Dentalhygiene bei Zahnimplantaten

Es gibt unterschiedliche Formen von Zahnersatz. Die teuerste von allen und auch die hochwertigste sind Zahnimplantate. Damit sich die hohe Investition bezahlt macht und der Patient langfristig mit dem Zahnimplantat zufrieden ist, kommt er nicht umhin, besondere Umsicht und Sorgfalt bei der täglichen Dentalhygiene walten zu lassen. Der wichtigste Punkt dabei: es dürfen keine Entzündungen entstehen. Diese Gefahr besteht vor allem in dem Bereich des umliegenden Gewebes, das das Zahnimplantat umgibt. Diese Übergänge sind besonders gefährdet und bedürfen sorgfältigster Reinigung. Nach dem Motto „Wehret den Anfängen“ kann der Patient durch seine Zahnreinigungsrituale dazu beitragen, dass sich keine Entzündung des Zahnfleisches entwicklen kann, die eine Vorstufe für eine Implantatbett-Entzündung wäre.

Implantatbett-Entzündungen kann man vermeiden

Die größte Gefahr für eine Implantatbett-Entzündung ist der Bereich zwischen Zahnimplantat und Zahnfleisch. Daher ist in diesem Bereich hohe Aufmerksamkeit bei der Dentalhygiene geboten. Grundsätzlich reinigt man Zahnimplantate und ihre Umgebung genauso wie natürliche Zähne. Auch hier gilt, dass elektrische Zahnbürsten wesentlich mehr können als jede normale Zahnbürste. Wichtig ist, dass man unter dem umfangreichen Angebot an Aufsteckbürsten ein nicht zu harte Variante auswählt. So kann man verhindern, dass Schäden an den Zahnhälsen oder an der Zahnsubstanz entstehen. Bei der Reinigung von Implantaten spielen auch Anordnung und Art der Borsten eine wichtige Rolle. Die normalerweise schwer zugänglichen Stellen um das Zahnimplantat sollten erreichbar sein. Zur Schonung von Zahnfleisch und Implantat sollten die einzelnen Borsten oben abgerundet sein, das sorgt für eine sanfte Reinigung. Weiche Borsten bei den Aufsteckbürsten der elektrischen Zahnbürste sind auch ein wichtiger Faktor, wenn man zu Zahnfleischbluten neigt.

Teil der Dentalhygiene: Professionelle Zahnreinigung

Ebenso wie bei den natürlichen Zähnen ist bei Zahnimplantaten die Reinigung der Zahnzwischenräume ein wichtiger Faktor der Dentalhygiene. Dafür gibt es zwei Möglichkeiten, entweder kleine Bürstchen für die Zahnzwischenräume, die man in mehreren Größen erhält. Oder man greift auf Zahnseide zurück. Vor allem die mit Wachs beschichtene Zahnseide lässt sich sanfter durch die Zischenräume führen. Vor allem bei Implantaten sollte man sich für diese schonende Variante entscheiden. Die Dental-Bürsten können nämlich Schäden an den Zahnoberflächen in den Zwischenräumen verurachen, weil der Draht aggressiver ist als der Faden der Zahnseide. Diese Schäden gefährden die Zahngesundheit, auch bei Implnataten. Eigene Zähne sind in jedem Fall besser gegen Erkrankungen gewappnet als Implantate bzw. Zahnersatz allgemein. Darum sollten Patienen mit Implantaten bei ihrem Zahnarzt regelmäßig eine professionelle Zahnreinigung durchführen lassen. Diese ist nicht nur ein wichtiger Beitrag zur Dentalhygiene, sie erleichtert auch die frühzeitige Diagnose von Karies und Parodontitis.