Einsatzgebiete für Dentalhygieniker

Immer mehr Patienten lassen sich beim Zahnarzt regelmäßig Zähne und Zahnfleisch reinigen. Doch das ist nicht das einzige Einsatzgebiet für Dentalhygieniker. Die Fortbildung zu dieser Tätigkeit baut auf der Ausbildung zum/zur Zahnmedizinischen Fachangestellten auf. Nach Abschluss dieser Ausbildung gibt es die Möglichkeit, an Aufstiegsfortbildungen teilzunehmen. Daraus ergibt sich dann die spezialisierte Qualifizierung als Dentalhygieniker/in. Wegen der vielseitigen Einsatzfelder ist es wichtig, dass das Basiswissen sowohl in der Theorie als auch in der Praxis fundiert ist – als Ergebnis einer strukturierten Aufstiegsfortbildung.

Dentalhygieniker mit fundierter Qualifizierung werden gebraucht

Mit dem entsprechenden Wissen aus der Fortbildung sind Dentalhygieniker über die Zahnreinigung hinaus auch in der Lage, den Zahnarzt bei der Nachbehandlung von schweren parodontalen Erkrankungen zu unterstützen. Zusätzlich zur Zahnarztpraxis als klassischem Einsatzgebiet werden Dentalhygieniker jedoch auch verstärkt für die Betreuung älterer Patienten gebraucht. Sowohl chronisch Kranke als auch pflegebedürftige Patienten benötigen eine umfassende zahnärztliche Versorgung. Dies gilt nicht nur für die akute Behandlungssituation, sondern ebenso für die präventive Versorgung. Die vielseitige Einsetzbarkeit des Dentalhygienikers ist der Grund dafür, dass die Zahnärztekammern ihr Fortbildungsangebot ständig erweitern.